Sommerzeit bedeutet Festivalzeit, die schönste Zeit des Jahres: warm, sonnig und bunt! Die Nacht im Freien durchmachen, tanzen als gäb’s kein Morgen mehr und tun und lassen können, wonach einem gerade ist. Der Winter kommt dagegen alles andere als belebend und farbenfroh daher… Um das lange Winterloch zu überstehen und die Festivalpause etwas netter zu gestalten, haben wir daher nachfolgend ein paar Tipps für Euch!

Festivalplaylist to Go
Musik lässt uns niemals kalt! Mit dem ersten bestätigten Line-Up eures Lieblings-Festivals oder dem Top-Gig des letzten Festivalsommers ist im Handumdrehen eine Playlist erstellt, mit der ihr sicher gut gelaunt die trüben Wintertage übersteht. Wer es noch einfacher möchte, der sucht einfach auf Spotify nach einer passenden Playlist. Hurrciane, Deichbrand, Helene Beach – ihr werdet staunen, welche Listen es schon gibt!

Aftermovie anstatt Aschenbrödel
Im Winter zieht man sich gerne für lange Abende oder Wochenenden auf die Couch zurück und klickt sich von Weihnachtsklassiker zu Winterschnulze. Wie wäre es stattdessen mit einem Revival-Abend mit euren Festivalfreunden? Gemeinsam die Tracks aus dem vergangenen Festivalsommer durchhören, Fotos durchgucken oder den offiziellen Aftermovie streamen. In Gesellschaft lässt sich die dunkle Jahreszeit deutlich besser aushalten. Und vielleicht nutzt ihr die Zeit ja direkt, um euch auf die Highlights im neuen Festivalsommer festzulegen! Eine Übersicht mit alle Festivalhighlights findet ihr hier.

Vorfreude ist die schönste Freude
Gerade schon kurz angesprochen, hier nochmal mit Nachdruck: Der Winter eignet sich perfekt, um einen Fahrplan für den Festivalsommer 2019 aufzustellen! Denn früh geplant, ist halb gespart – vor allem in der Early Bird Phase! Außerdem ist es sinnvoll, schon einmal das ganze Camping-Equipment durchzuchecken, auf Vordermann zu bringen und auf dem Schirm zu haben, ob noch etwas fehlt. Der Sommer kommt dann ja doch schneller als gedacht und in letzter Minute wurden schon die wichtigsten Festival Essentials vergessen. Welche Essentials ihr unbedingt dabeihaben solltet, lest ihr hier.

Festival-Finanzen
Geld für die kommende Festivalsaison zu sichern ist ein guter Vorsatz für das neue Jahr und eine Maßnahme, mit der man am besten schon so früh wie möglich anfängt. Denn wir wissen ja alle, dass diese Veranstaltungen nicht immer ein Schnäppchen sind. Um sich bewusst etwas zurückzulegen, bietet sich ein schickes, selbstgebasteltes Festivalsparglas an. Das Basteln beschäftigt euch eine kleine Weile und das Glas erinnert von Tag zu Tag daran, dass der Festivalsommer näher rückt.

Up to Date bleiben
Viele Festivals haben schon längst wieder ihre Newsletter aktiviert und hauen wöchentlich neue Infos zu Line Up und Co raus. Und auch, wenn Newsletter nerven und wir uns geschworen haben keine neuen zu abonnieren: Festivalnews zu folgen lohnt sich! Gleiches gilt auch für unseren EWE Festivalblog, auf dem wir euch regelmäßig mit Themen & Tipps zu Festivals versorgen. Also speichert euch den Link als Lesezeichen und verpasst keine Updates und keine Verlosungen mehr! Apropos Verlosung! Der nächste #FESTIVALFRIDAY startet am 1. Februar!