Du bist zum ersten Mal auf dem Festival unterwegs und noch nicht mit den Gepflogenheiten vertraut? Kein Problem! Wenn du dich an die nachfolgenden Punkte aus unserem Festival Knigge hältst, dann solltest du ohne größere Pannen durch dein erstes Festivalerlebnis kommen!

  1. Merk dir, wo du wohnst: Es gibt nichts Schlimmeres, als dass nach einem langen Festivaltag zurück zum Zeltplatz zu kommen und das eigene Zelt nicht zu finden! Im Dunklen durch die riesige Zeltstadt zu eiern ist wirklich nicht cool – erst recht nicht auf platt getanzten Füßen und mit ´nem kleinen Glimmer! Wer dann auch noch in das falsche Zelt hereinplatzt, der macht aus dem schlimmen auch noch einen peinlichen Zwischenfall, auf den man beim ersten Festival durchaus verzichten kann… Und wer wirklich auf Nummer sichergehen möchte, der lädt sich eine App
  2. Don’t camp next to the Dixies: Der Name ist Programm! Auch wenn die normalen Tagesabläufe bei Festivals schnell mal ins Wanken geraten und ein nächtlicher Ausflug aufs Klo nicht zu vermeiden sein wird, ist in Sachen Zeltplatzwahl ein großer Bogen ums Dixie zu machen! Je nach Wetterlage wird das Areal rund um die Dixies schnell mal zur echten Geruchsbelastung… Also lieber ein paar Schritte mehr in Kauf nehmen, als drei Tage mit Nasenklammer feiern!
  3. Don´t drink and dive: Noch so ein Claim, der sich nicht nur auf ´nem Shirt gut macht, sondern auch in unserem Festival-Knigge. Kein Alkohol ist für Festivals sicher auch keine Lösung, aber es gilt die Contenance zu bewahren! Wäre doch schade, wenn du die Hälfte der Gigs verpasst, weil du deinen Rausch ausschläfst. Oder dein Stage Diving #WOWMOMENT flachfällt – im wahrsten Sinne des Wortes. Und falls der Blick ins Glas doch mal zu tief war: Hier gibt’s  10 Tipps gegen den Festivalkater.
  4. Sei kein Arsch: Ist ja eigentlich selbstverständlich. Wenn du auf dem Festival bist, benimm dich! Nur weil das Festival-Wochenende für dich etwas Besonderes ist, heißt das nicht, dass du alle Benimm-Regeln über Bord werfen und dich besonders danebenbenehmen solltest! Vandalismus, Sexismus, Gewalt sind scheiße – diese Dinge gehören definitiv nicht aufs Festival!
  5. Don’t text in first row: Wie lange hast du dich nach diesem Moment gesehnt? Cro, erste Reihe, ganz vorn. Und JA! Das ist mega cool! Aber hey, erzähl deinen Freunden doch einfach nach dem Konzert davon und nicht währenddessen – genieß einfach den Gig, tanze, singe, hotte – eben alles außer texten!
  6. Nicht suchen, finden: Versuche niemals, deine verlorengegangenen Freunde auf dem Festivalgelände zu suchen. Wieso? Nun ja, das funktioniert erfahrungsgemäß nie und man ist am Ende nur noch genervt! Such dir für den Tag doch einfach mal ´ne neue Truppe, der du dich anschließen kannst – das sollte auf einem Festival mit 70.000 Besuchern kein Problem sein!
  7. Sonnencreme und Regenjacke: Man weiß ja nie, wie das Wetter wird. Heute Wirbelsturm, morgen früh Platzregen und nachmittags 30° Grad – eingefleischte Festivalgänger kennen das Phänomen. Sei also jederzeit bereit auf Wetterumschwünge zu reagieren und lass dich nicht von gut gemeinten Prognosen in Sicherheit wiegen. Und falls dann doch mal konsequent drei Tage Regen prophezeit wird: Hier gibt’s 10 Tipps für verregnete Festivals.
  8. Entspann dich: Egal wie das Wetter ist; Egal ob die Nachbarn auf dem Zeltplatz zu laut sind; Egal ob die Lieblingsband kurzfristig abgesagt hat – ein Festival ist das, was du daraus machst. Klingt abgelutscht, stimmt aber. Wenn du drei Tage lang ein Spielverderber bist, wirst du garantiert keinen Spaß haben. Und deine Freunde übrigens auch nicht…
  9. Der Foto-Gau: Fotos und Videos sind tolle Erinnerungen an ein Festival und selten war Dokumentieren einfacher, als mit einem Smartphone. Aber denk doch bitte während des Konzerts daran, dass nicht nur deine Instagram-Follower das Konzert über deine Story sehen wollen, sondern auch die Zuschauer hinter dir. Und für die ist das Ganze kein allzu großer Spaß, wenn sie ihre Lieblingsband nur über den Bildschirm deines Smartphones zu Gesicht bekommen. Dann lieber ab zum EWE Club Hotspot, 360° Foto eingeknipst, geteilt und wieder ab vor die Bühne!